Wenige Punkte, aber eine Menge Erfahrungen gesammelt

Fußball - Finalspiele im Bundeswettbewerb der Schulen enden ohne eigenen Torerfolg

Nachdem wir Anfang September trotz einer Niederlage in der Vorrunde die Stadt- und Regionalfinalspiele erreicht hatten, galt es nun, mit den Besten der Besten die Klingen zu kreuzen. Natürlich waren alle hochmotiviert, diese unerwartete Chance an beiden Hörnern zu packen. Aber erneut mussten wir uns mit einer veränderten personellen Situation arrangieren, weilten doch die Auszubildenden, die für uns noch in der Vorrunde auf Torejagd gegangen waren, aktuell in ihren Betrieben.

So starteten wir also mit einer Spieler-Mixtur aus FOS-Schülern und BVJlern, die gleich das erste Turnierspiel zu bestreiten hatte, sodass auch keine Zeit blieb, sich fußballerisch zumindest ein wenig kennenzulernen. Leider konnte unser Gegner aus Bad Düben schon in der 1. Spielminute eine Unsicherheit in unserer Abwehr zum entscheidenden Treffer der Auftaktbegegnung nutzen. Der einzige Torschuss, den wir in den 18 Spielminuten abgaben, stellte den gegnerischen Keeper vor keine größeren Probleme.

Der nächste Versuch, ein Spiel zu gewinnen, scheiterte erneut an zu vielen Fehlern unserer Hintermannschaft. Allerdings mussten wir auch die technische und taktische Überlegenheit der Karl-Heine-Schule anerkennen, die am Ende völlig verdient deutlich 4:0 gewann.

Das Spiel gegen Grimma konnten wir mit veränderter Aufstellung lange Zeit offenhalten, hatten nach dem 0:1-Rückstand die große Chance zum Ausgleich, die wir allerdings nicht zu nutzen wussten. Folgerichtig schloss der Gegner zum Ende des Spiels einen erfolgreichen Konter zum 2:0-Erfolg ab.

Gegen die Louise-Otto-Peters-Schule, den mit zahlreichen Landesliga-Spielern bestückten späteren Turniersieger, hatten wir beim 0:5 nicht den Hauch einer Chance.

Unser letztes Spiel war das der bis dahin sieglos gebliebenen Teams und das wollten wir unbedingt für uns entscheiden. Im ersten Teil der Begegnung hatten wir deutlich mehr Spielanteile als der Gegner, suchten auch mutig den Abschluss und waren mit einem Kopfball, der die Latte touchierte, dem Siegtreffer näher als die Groitzscher. Die jedoch wussten sich im zweiten Teil zu steigern, erzielten auch zwei Tore, die aber jeweils wegen einer Abseitsentscheidung des Schiedsrichters keine Anerkennung fanden. So endete das Spiel torlos, letztlich aber mit dem besseren Ende für Groitzsch, da die aufgrund des besseren Torverhältnisses in der Endabrechnung vor uns lagen.

Auch wenn wir letztlich auf dem Großfeld keinen Sieg landen konnten, stieg bei den meisten unserer Spieler dennoch die Vorfreude auf den RB-Soccercup im März des nächsten Jahres, bei dem es dann auf dem Kleinfeld in der Halle zur Sache gehen wird. Natürlich auch mit einem Team von uns.

Für das BSZ 7 spielten: Tim Meister, Philipp Mitteldorf, Oskar Wünsch, Tobias Arzt, Maximilian Kaiser, Lucas Neumann, Lucas Köppen, Julien Müller, Alexander Fink, Lucas Baumann, Fuaad Isse Sais, Mohammed Nahlous, Eric Karthe, Gidion Schaaf, Ramy Almatar

J. Zangrando, 27.09.2018

We use cookies on our website. Some of them are essential for the operation of the site, while others help us to improve this site and the user experience (tracking cookies).

You can decide for yourself whether you want to allow cookies or not. Please note that if you reject them, you may not be able to use all the functionalities of the site.

Ok